‹ go back






" ich.weiß "
Holdine Wolter [de] / 15 minuten

Ich stehe hinter einem Halbkreis aus aufgestellten Glasflaschen, die mit Milch gefüllt sind.so erwarte ich das Publikum.ich beginne eine Flasche nach der anderen auszukippen, durcheinander. Hierbei variiere ich. Einige Flaschen werden einfach nur umgelegt,andere mehr bewegt oder ausgekippt. eine wachsende Milchlache. Eine Milchflasche lasse ich stehen. Ich stelle mich in die Pfütze aus Milch und tauche meine Hände hinein. Aus dem Publikum frage ich eine Person, in dem ich ganz nah an sie herantrete und ihr klar in die Augen schaue: "Kann ich ein Haar von dir haben?". Ich bekomme ein Haar. Bei den nächsten Personen muss ich mich nur
noch vor sie stellen und ich bekomme ein Haar. Mit 5 Haaren geh ich wieder in die Mitte, habe zuvor ein kleines Tintenfass geholt und tunke die zusammengerollten eingesammelten Haare in die Tinte und schreibe mit ihnen in die Milch die Worte: versuchen im Chaos. Die Tinte verschwimmt sofort, so dass die Worte eigentlich nicht zu lesen sind. Diese Haare stecke ich
in die eine Glasflasche, die noch stehengeblieben ist. Ich nehme eine Strähne meiner eigenen Haare und tauche sie in die Tinte. Diesmal schreibe ich: fallen lassen. Ich stehe auf, schaue in die Milch-Tinten-Pfütze und lasse mich fallen. Ich bleibe liegen. Dann stehe ich auf, und gehe zu den Personen, die mir vorhin ein Haare schenkten und reiße mir für jeden ein Haar von mir aus. Und gehe ab.