‹ go back






La Boum 1

Leonore Hecht / 10 min

Lilly und ich stehen uns gegenüber und sehen uns in die Augen. Wir tragen beide
schwarze Kleidung und haben die Haare am Hinterkopf zusammen gebunden. Jede von
uns nimmt nun ein Ende einer Schnur aus aneinander geknoteten bunten
Gummischlangen in den Mund. Wir gehen langsam jeweils zu unserer rechten Seite, so
dass wir uns als Ganzes im Kreis drehen, ohne den Abstand von etwa drei Metern
zwischen uns zu verändern. Durch das Gewicht der Gummischnur schaffen wir es oft
nicht, die Enden im Mund zu behalten, ohne sie durchzubeißen. Wenn einer von uns das
Ende aus dem Mund fällt, geht sie ohne Benutzung der Hände zu Boden und nimmt es
mit dem Mund wieder auf, während die andere sie weiter ansieht und wartet. Nachdem
wir uns einmal im Kreis gedreht haben, bleiben wir stehen und beginnen, die Enden der
Gummischnur zu essen, so dass die Schnur immer kürzer wird und der Abstand
zwischen uns immer kleiner. Immer noch gibt es viele Unterbrechungen, wenn die
Schlange zu Boden fällt und wieder aufgehoben wird. Als unsere Gesichter nur noch eine
Hand breit voneinander entfernt sind, beiße ich mein Ende der Schnur durch. Wir sehen
uns weiterhin in die Augen und kauen die Schnur, die sich noch in unseren Mündern
befindet. Als ich zu Ende gekaut habe, drehe ich mich um und gehe langsam von der
Bühne. Lilly bleibt noch einige Sekunden stehen und sieht mir nach, bis auch sie fertig
gekaut hat und die Bühne verlässt.